Kaffeebohnen
Kaffeebohnen

Das Bild „Kaffeebohnen“ von Marco Verch kann unter Creative Commons Lizenz genutzt werden. Es ist auf Flickr in voller Auflösung verfügbar.

Informationen zum Foto

Aufgenommen am 21.04.2016 mit der Kamera NIKON D90 und diesen Einstellungen: f7.1 - 1/15 - 55.0 mm (82 mm) - ISO3200

Über Kaffeebohne

Die Kaffeebohne (arab.: قهوة qahwa „Kaffee“ und arab.: بنّ bunn „Beere“) ist der Samen der Kaffeepflanze, mit der das Getränk Kaffee gebrüht wird. Botanisch gesehen ist sie keine Bohne. Das Wort „Kaffeebohne“ ist eine volksetymologische Lehnübersetzung. Die Früchte sind rote, kirschenähnliche Steinfrüchte (Kaffeekirschen) mit meist zwei Steinkernen. Diese Steinkerne sind die eigentlichen „Kaffeebohnen“. Sie liegen mit ihren abgeflachten Seiten zueinander und weisen in der Mitte dieser Fläche eine Längsfurche, die sogenannte Naht, auf. Eine Sonderform, bei der einer der zwei Kerne verkümmert und sich nur ein einzelner, rundlicher Kern entwickelt, nennt man „Perlbohne“. Diese Steinkerne sind die Samen der Kaffeepflanzen und bestehen größtenteils aus Nährgewebe, das Coffein in Mengen von etwa 0,8 bis 2,5 % enthält. Kaffeesorten gehören zur Gattung Coffea aus der Familie der Rubiaceae.

Textauszug aus Wikipedia / Creative Commons Attribution/Share Alike)